meine woche

was is denn so alles seit meinem letzten eintrag passiert??? ja genua wir durften umziehen.... endlich raus aus meinem 2,5 mal 2 meter zimmer und ab in einen der gaeste bungalows. dort dann diese woche auch gleich mal bekanntschaft mit einer kleinen niedlich tatantel gemacht, die meinte ebenfalls darin wohnen zu wollen... aber dank lynette haben wir sie dannn verscheucht bekommen. Dafuer hat sie echt was gut bei mir... Ansonsten waren einige tage lang keine gaeste da weshalb ich spontan dazu verdonnert wurde, mit den anderen voluntaeren zu arbeiten. deren Arbeit besteht allerdings darin pflanzen von irgendwelchen wiesen zu hohlen und diese dann zu pflanzen bzw pfade im jungel wieder begehbar zu machen... nicht unbedingt dass was ich hier machen wollte. Zumal das alles ganz schoen an die grenzen meines gleichgewichts geht. Ansonsten haben wir hier zur zeit taeglich 3 stunden keinen strom weil sie einen eigpass haben. is nen bissel seltsam enn man abends um 7 in voelliger dunkelheit sitzt... ok wir sitzewn dann zwar alle zusammen und quatschen so mehr oder weniger (voluntaere) aber komisch is das schon. ansonsten muss ich mal ganz erlich sagen, dass meine sprachkenntnisse nicht dem entsprechen was ich mir vorgestellt haette und was sich meine cheffs von mir wuenschen... im klartext: Kind leg deine hemmungen ab und fang endlich an mit den angestellten drauf los zu quatschen!!! Anranzer angekommen und wird jetzt auch in die tat umgesetzt... ich gebe mir mehr muehe. versprochen. Ansonsten muss ich mal ganz erlich sagen dass ich euch alle doch mehr vermisse als ich gedacht haette. Taj das war auch schon fuer diese woche. fuehlt euch gedrueckt

23.11.09 22:00

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mathias (24.11.09 14:35)
"Hasta la vista", wir wir Spanier sagen. Also auf gut Deutsch: "Haste dein Visa"? Dann nimm es, wenn es gar zu schlimm wird mit der Tante Rantel - und bevor Boris Becker zu Besuch kommt (Du weißt schon: Der mit der Besenkammer)...

Ansonsten: Wehr Dich. Du weißt ja wie Spanier (und sicher auch Ecuadorianer) mit wilden Tieren umgehen: Eine rote Fahne vor sich halten und laut "Olé!" (zu Deutsch: "Mit Milch!") schreien.

Bäume pflanzen kannste auch bei Papa. Doitsche Boime! Der Unterschied ist, Ihr habt da noch Spanjers und Injaners - also betreibe mal vergleichende interkulturelle Forschungen. Thema: "Waldmänner in Ecuador und in Nordbrandenburg. Gibt es einen Unterschied und wenn ja, warum nicht?"

Aber nee, Conny, Du schaffst das schon! Bin ich mir sicher.

Liebe Grüße
Mathias


Beate (28.11.09 19:24)
Ich verstehe nur nicht, warum diese Leute da unten nicht einfach versuchen, ordentlich Deutsch zu sprechen!
Ich meine, das kann doch nicht zuviel verlangt sein, oder? Von Brandenburger Kindern erwartet man das doch auch.
Jedenfalls von Gymnasiasten.
Und viele sind schon nach wenigen Jahren in der Lage, fehlerfrei "Guten Morgen" zu sagen.
Na bitte.
Und dann das mit dem Wald. Ich weiß nicht.
Du bist doch nicht das Rotkäppchen!
Ich meine, wenn wenigstens ein knuddliger Wolf dich zum Blumenpflücken überreden wollte...
Da hilft wieder mal nur Pratchett:

"Es gibt Menschen, die tun eine Menge für seltene Tierarten. Zum Beispiel sorgen sie dafür, dass sie selten bleiben."

Deine Beate


Alex (30.11.09 21:15)
war zwar nich gestern, aber heute is doch auch nen schöner tag^^
das häßlich tier klingt nach einem, mit dem man net kuscheln möchte...
aber so richtig durch den dschungel, mit ner schönen machete alles kleinhacken - das stelle ich mir gar net mal so unlustig vor
dunkelheit kann auch was schönes an sich haben. in erster linie sieht man nich alles. is doch schön oder? und was man wirklich sehen will das kriegt man schon mit
ansonsten behälst am besten im hinterkopf: "man wächst mmit seinen aufgaben." klingt komisch, stimmt aber hin und wieder.

also, mach das beste draus!

LG Alex

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen