so heute mal was ganz anderes...

hallo ihr lieben!!!

 

bei mir isa zur zeit nicth all zu viel los... ich arbeite oder liege in der sonne...aber das hat jetzt ein ende, denn:

ich komme bereits am 19.12.2009 wieder nach hause... gruende gibt es viele, die sich aber grob wie fogend zusammen fassen lassen:

1. nicht wirklich viel zu tun

2. mitten im nichts leben ohne verbindung zur aussenwelt

und 3. schlicht und ergreifend Heimweh.

 

ich sage gleich die drei monate hier waren echt nen erlebnis wert, ich habe viel erlebt...allerdings is es einfach zeit dass ich wieder nach hause komme...

 

von daher freue ich mich euch bald wieder zu sehen

liebe gruesse

conny

1 Kommentar 13.12.09 23:22, kommentieren

Werbung


meine woche

was is denn so alles seit meinem letzten eintrag passiert??? ja genua wir durften umziehen.... endlich raus aus meinem 2,5 mal 2 meter zimmer und ab in einen der gaeste bungalows. dort dann diese woche auch gleich mal bekanntschaft mit einer kleinen niedlich tatantel gemacht, die meinte ebenfalls darin wohnen zu wollen... aber dank lynette haben wir sie dannn verscheucht bekommen. Dafuer hat sie echt was gut bei mir... Ansonsten waren einige tage lang keine gaeste da weshalb ich spontan dazu verdonnert wurde, mit den anderen voluntaeren zu arbeiten. deren Arbeit besteht allerdings darin pflanzen von irgendwelchen wiesen zu hohlen und diese dann zu pflanzen bzw pfade im jungel wieder begehbar zu machen... nicht unbedingt dass was ich hier machen wollte. Zumal das alles ganz schoen an die grenzen meines gleichgewichts geht. Ansonsten haben wir hier zur zeit taeglich 3 stunden keinen strom weil sie einen eigpass haben. is nen bissel seltsam enn man abends um 7 in voelliger dunkelheit sitzt... ok wir sitzewn dann zwar alle zusammen und quatschen so mehr oder weniger (voluntaere) aber komisch is das schon. ansonsten muss ich mal ganz erlich sagen, dass meine sprachkenntnisse nicht dem entsprechen was ich mir vorgestellt haette und was sich meine cheffs von mir wuenschen... im klartext: Kind leg deine hemmungen ab und fang endlich an mit den angestellten drauf los zu quatschen!!! Anranzer angekommen und wird jetzt auch in die tat umgesetzt... ich gebe mir mehr muehe. versprochen. Ansonsten muss ich mal ganz erlich sagen dass ich euch alle doch mehr vermisse als ich gedacht haette. Taj das war auch schon fuer diese woche. fuehlt euch gedrueckt

4 Kommentare 23.11.09 22:00, kommentieren

man mag es nicht glauben doch noch nen neuer eintrag ^^

so ihr lieben,

Asche auf mein haupt aber ich habe es einfach nicht frueher geschafft.

Warum micht??? Ganz einfach ich bin am 30.10. von quito umgezogen in mein hotel mitten im jungel...

Tja der weg dahin glich einem kleinen Abenteuer. denn ich wurde einfach mal in nen bu gesetzt und der fuer mich verantwortliche meinte zum fahrer er soll mir doch bescheid sagen wann ixch aussteigen soll... (laut dem verantwortlich so ca naxch 2 stunden fahrt)

ich mir also nix weiter dabei gedacht. nach ca 3 stunden war ich allerdings immer noch im bus... aber ok zweiten scheinen hier aber auch anders zu vergehen als in deutschland.

na etwas mehr als 4 stunden hielt dann ploetzlich der buss und der fahrer stellte meine sachen an den strassenrand und meinte ich muesse hier raus... gut und schoen ich also ausgestiegen... aber ausser nem kleine kiosk war da nix. Da stand ich also mitten im nirgendwo... zumglueck hatte ich die telefonnummer meiner chefin... da angerunfen, ob sie mich holen koennte. sie meinte sie ware in ca 20 min da, aber ihr erinnert euch an die zeit hier ja??? denn ich hab insgesamt ca 1,5 stunden auf sie gewartet.

nagut schluss endlich bin ich ja angekommen.

Vorort wurde ich dann in ner besebschrankgrossen kammer untergebracht und hatte zugriss auf ne kalte dusche (is hier aber nicxht weiter schlimm, da es hier immer tropisch warm ist).

So die naechsten 8 tage hab icxh dann damit verbracht, dass ich morgens um 5.30 uhr aufgestanden bin um dann beim fruehstuck zu helfen, da wir hir volles haus hatten ( einmal 35 und danach 42 leute)... ende des tages war dann etwa 21 uhr und da war dann fuer mich echt der tagh gelaufen... meine aufgaben waren in der zeit: Abwaschen, kellnern, betten machen durchfewgen usw...

 

danach is es etwas ruhiger geworden zumindest was das hotelding angeht... dafuer bin ich jetzt nicht mehr der einzige voluntaer hier... denn es hat sich ne gruppe von 7 kerlen und 2 maedels aus den USA, Kanada, UK und Deutschland hier eingefunden...

Seit dem sind meine Aufgaben auch nicht mehr im hotelbereich sondern eher in den Anlagen... denn jetzt werden ewig grosse flachen gemeht abeharkt und anschliessend durch die jungs geduengt und mit bananenbaeumen bepflanzt... nicht so ganz einfach die abeit aber in der gruppe machts spass.

 

Mein erster Ausflug mit denen was in heine hoehle hier... total spannend... wasser und kleine seen total warm... wir sind sogar schwimmen gewesen und haben uns mit heilschlamm eingeschmiert total lusstig und alles auch wenn bei der aktion nen zehnagel sein leben lassen musste...

letztes wochenende hatte ich dann auch mal frei und hab mich dieser kleinen gruppe angerschlossen. Ziel unseres Ausflugs: Rafting auf einem zufluss des amazonas... total toll, sonne, waerme und natuerlich ganz viel wasser und dazu immer wieder diese kleine strudel und wasserfaellchen. Bis dann irgendwann nen ziemlich grosser wasserfall kam den wir nicht einfach mit unseren schlauchbooten befahren konnten... vondaher hiess es raus aus den booten und barfuss den hang hoch und um den wasserfall herumklettern... hat ca ne stunde gedauert und meine knie und schienbeine merke ich immer noch ^^

nach ner weiteren stunde waren dann auch die boote drueber und es ging weiter...

am ende der tour war ich dann aber total am ende aber spass hats gemacht. Abends waren wir dann noch in der naechsten groesseren stadt Tena und haben da gemuetlich gegessen und uns dann in eine bar gtesetzt und den abendausklingen lassen.

AMittwoch haben wir dann halsketten nach art der ureinwohner hier selber gemacht... total lusstig vorallem da die jungs so viel kreativitaet besitzen...^^

dieses wochenende sind wir nun in Baños... einem ort der fuer seine vulkane bekannt ist. Gestern abend war eigendlich nur ne fahrt zu nem aussichtspunkt geplant von dem man aus ueber die stadt gucken kann... soweit so gut. nur leider konnte ich die aussichr nicht so ganz geniessen da ich mich um lynette kuemmern durfte die irgendwie mit ihrem gertaenk nicht so ganz gut klar kam ums mal vorsichtig auszudruecken...

Heute war dann entspannen fuer die maedels angesagt und aktion fuer dei jungs. im klartext wir maedels haben uns nen spa gesucht uns uns von kopf bis fuss verwohnen lassen, waehrend die jungs noch mit restalkohol ne radtour gemacht haben an die sich brueckenspringen angerschlossen hat... aber jedem das seine...

 

soweit der neuste stand hier bei mir...

drueck euch alle

die Conny

6 Kommentare 15.11.09 00:42, kommentieren

nach langem warten der naechste eintrag ^^

So ihr lieben heite gibt es mal wieder einen eintrag.... sorry dafuer dass es so lange gedauert hat...

 

also wie ich bereits berichtet habe wollte unser lehrer die stunden auf das wochenende verlegen, was wir auch gemacht haben....

vormittags waren wir also in der schule um zu lernen. das gute war, die schule war echt ruhig, da neben uns nur noch 3 oder 4 andere lehrer mit schuelern da waren.... auch konnten wir das gute wetter nutzen und draussen sitzen. das machte das ganze angenehmer.

um halb 1 war dann auch der erste blog geschafft und unsere koepfe rauchten... damit aber nicht genug, wir ussten jetzt in unser apartment umziehen, da ausser uns niemand so ***** war, gleich acht stunden zu machen...

gut wir waren puenklich unser lehrer kam dann gute 10 min zu spaet, wie immer. Der nachmittag war dann eher zeittotschlagen ud -absitzen... aber auch das haben wir ueberlebt.

 

nun gut viel mehr war dann nicht mehr ausser, dasss wir abends noch einheimisch essen waren. Das essen war nicht so der brueller aber dafuer das hausgetraenk: irgendein saft mit etwas korn und mineralwasser. klingt irgendwie ekelig schmeckte aber super.

 

am sonntag sind wir dann aml das oertliche einkauszentrum anschauen gewesen. und ich meine anschauen, denn die preise da waren hoeher als bei uns zu hause....

danach sind wir noch nen bissel in den park gegangen und haben uns da das treiben der familien ngeschaut, denn hier ist sonntafg eindeutig familientag. Leider sind wir dann auch total nass geworden, da es hier vorkommt, dass es aus heiterm himmel ploetzlich anfaengt zu regenen und zu gewittern, was hier eigendlich eins ist...

nun gut zum trocknen dann in ein restaurat gegangen.... essen fuer 3-4 doller is hier echt normal und das einschliesslich getraenk ^^

danach mal wieder auf den handwerksmarkt gegangen auf dem ich das wochenende davor schon war... diesmal mit Yvonne und Jil. Wir werden auch immer besser beim handeln, denn ich hab doch tatsaechlich nen guertel fuer die haelfte des ausgangspreises bekommen ^^

 

In der woche war dann wieder lernen angesagt... naja so mehr oder weniger ^^. Am dienstag sind wir dann ins kino gegangen. "The ugly truth" is so geil... vorallem wenn man die filme hier auf englisch gucken kann mit epanschen untertiteln...

Mittwoch war dann cocktail leccon angesaggt in der schule. auf dem plan stand : mojito, caipiriña und canelaso (einheimisches heisses getraenk aus naranjllas  (gibt es in dtl nicht) mit zimt und 80% zuckerrohrschnaps) lecker.... und auch hier wieder alkohol ist keine mangelware...^^

Danach dann nur noch gemuetlich mit den maedels zuhause gesessen und gequatscht.

Donnerstag war dann "City by night tour" echt toll, vorallem der blick ueber die stadt...

anschauen konnten wir uns leider nur die "Jungfrau mit fluegeln", die fast von der gesammten stadt aus zu sehen ist, drei kirchen (leider nur von aussen und ohne erklaerungen) und die alte kolonialstrasse "Calle ronda". In der gab es dann mal wieder fuer jeden einen canelaso.

Am freitag haben wir uns dann nach der schule auf gemacht nach otavalo dem bekanntesten handwerksmarkt hier in ecuador....

Sind abends um 9 angekommen und vor freude an die decke gesprungen, als wir unser hostelzimmer gesehen haben... super gemuetlich, sauber, warm und mit guten matrazen....

sind dann abends noch was essen gegangen und gleich von der wirtin herzlich empfangen worden... echt nette unterhaltung gefuehrt mit unseren drei brocken spnisch^^

am naechsten morgen dann frueh (6.15 uhr) aufgestanden, so dass wir dann gegen 7 uhr das hostel richtung markt verlassen konnten. unser ziel war es, noch vor dem grossen touristenstrom da zu sein und schon mal nen ueberblick zu erlangen...

hat auch einigermassen geklappt. Was soll ich sagen: einfach umwerfend. hab auch schon ganz viele mitbringsel gekauft und fuer mich mal wieder nen paar einheimische stoffhosen ^^

gratis nebenbei gab es strahlenden sonnenschein und nen schoenen sonnenbrand auf den schultern und das trotz mermaligem eincremen... aber egal

bin dann am samstag abend mit marlene noch nach hause gefahren, weil fuer den sonntag bei mir cotopaxi besteigung auf dem plan stand...

von daher auch am sonntag so um 6 uhr aufgestanden und um sieben an der schule gewesen. da dann gewartet biss alle da waren ud die fahrraeder aufgeladem waren, die die leute brauchten, die anschliessend den teil vom vulcan herab fahren wollten... hatten echt super aschoenes wetter: sonne und ca 27 grad

dann bis etwa 11.30 im bus gesessen ud irgendwelche strassen ang gefahren die ich als schlechte wanderwege bezeichnen wuerde... aber gut wir sind ja angekommen... man war das kalt da. ploetzlich sieht man schnee und es ist wirklich schweine kalt...

dann das eigendliche stueck wanderung: ca ne halbe stund nen aschepfad hoch. dabei ca 500 hoehenmeter gehabt... also von eta 4.000 auf 4.500. Das ganz ging nur dank dem Astmastray aber wer das eine will muss das andere moegen, nicht war...^^

gut oben angekommen und mit broten, wurst, kaese und cacao bzw extrem suessem cocatee versorgt worden.... im anschluss daran sin dann ein paar ganz wagemutige noch hoeher hoch. ich nicht. stattdessen bin ich dann lieber den berg gemuetlich wieder runter...

grade angekommen, fing es an zu hageln und dann zu regnen.... vondaher wurde die radtour der anderen etwas abgekuerzt. zum aufwaermen gab es dann, wer haette es gedacht: nen Aprikosen und nen mangolikoer....

Nach endlosem von ort zu ort gefahre, sinnd wir dann bei rgendwem im wohnzimmer gelandet und haben dann da was gegessen mal wieder fuer 4 doller...

ich muss ganz erlich sagen, dass ich totmuede im apartment angekomen bin und eigendlich nur noch ins bett wollte... aber nein marlenes haare gingen vor... ich hab tatsaechlich haare gefaerbt...

 

montag war dann nichts besonderes....

aber gestern bin ich dann mit marlene ind kathrin mal wieder auf dem markt gewesen... und was soll ich sagen marlene das verrueckte huhn hat sich doch tatsaechlich nen tatoo stechen lassen. aber dass is echt schoen geworden...

 

tja mehr gibt es eigendlich nicht zu erzaehlen, ausser dass ich die ersten karten abgeschickt habe und hoffe dass sie ankommen.... peu a peu werden dan auch weitere folgen. also fuer die die jetzt noch keine bekommen, gebt die hoffnung nicht auf ^^

 

Hab euch lieb

die conny

 

PS: ich glaube das mit den photos kann ich vergesen... sorry, dann machen wir halt nen ganz grossen bilderabend wenn ich zurueck bin

7 Kommentare 28.10.09 18:18, kommentieren

Was es so neues gibt...

also wie ich bereits geschrieben habe hat die yvonne ja ihre handtsche im taxi vergessen und obwohl sie das taxi ausfindig machen konnten, soll sie sich nicht all zu grosse hoffnungen machen die sachen wieder zu bekommen, denn im normalfall tauchen die sachen nicht mehr auf,denn der taxifahrer bekommt mehr aerger wenn nicht alle sachen da sind, als wenn er sie gar nicht abgibt.

na gut pech gehabt...

Am montag verfolgte das pech yvonne weiter.

Der Tag lief eigendlich erst ganz gut an... Jil und Yvonne hatten Projekteinfuehrung und Marlene und ich haben uns nen gemuetlichen vormittag gemacht...

Nach der sprachschule sind wir dann in den einheimischen supermarkt gegenagen und haben da echt guenstig einkaufen koennen im geensatz zu den ersten tagen, an denen es echt teuer war, da wir im amerikanischen supermarkt einkaufen waren. Leider haben wir da nicht alles bekommen weswegen jil und yvonne meinten um zehn nach sieben noch schnell die 500 meter zum teuren markt zu gehen... leider sind sie da nie angekommen, denn unterwegs wurden sie von nem Paar abgefangen die sie mit ner abgeschlagenen Bierflasche bedroht haben... Ihnen ist einglueck nichts weiter passiert, sie sind halt nur ihr bargeld los geworden und yvonne besitzt jetzt auch ihr anderes handy nicht mehr...

Fazit daraus ist, dass wir auch ganz kurze strecken von nun an ab halb 7 mit dem taxi fahren werden....

 

Aber inzwischen kommen die maedels ganz gut mit der sache klar...

 

Zum dienstag ist zu sagen, dass wir im Unterricht so ca 80 vokabeln und genau so viele verben bekommen haben die wir doch bis zum naechsten tag koennen sollen ( ich muss dazu sagen wers nicht kann, dem wird auch nicht der kopf abgerissen, aber das is ja nicht sinn der sache nicht zu lernen). Das tempo nimt also nicht ab...

Am abend haben wir dann alle 10 maedels zusammen gekocht... total lecker und lusstig wie immer wenn wir aufeinander treffen.

 

Mittwoch haben wir uns dann auf den einheimischen gemuesemarkt getraut und da obst und gemuese gekauft, sowie das bis jetzt besste einheimische essen gegessen... sind deswegen auch fast zu spaet zum unterricht gekommen...

Im unterricht wurden wir dann mit der Vergangenheit gequaelt und im anschluss daran eroeffnete er uns dass er am donnerstag die Pause ausfallen lassen wolle da er noch nen termin haette und von daher frueher schluss machen wolle. damit nicht genug, meinte er auch gleich, dass er die verpassten stunden vom letzten feiertag (freitag ihr erinnert euch) doch am kommenden samstag nachholen wolle und am besten auch gleich die vom 30. oktober die ausfallen auch gleich mit machen wolle... Stelle sich dass mal einer in deutschland vor...

evl koennen wir dass auch auf zwei vormittage in der kommenden woche verlegen, allerdings wissen wir dass noch nicht genau...

 

am Donnerstag hatte ich dan auch mal projekteinfuehrng... Zum glueck kann mein chef (Pablo) deutsch, wodurch das ganze relativ entspant von statten ging...

Meine aufgaben im Hotel sind ganz klar NICHT FESTGESCHRIEBEN denn da es neben der chefin vor ort nur noch zwei feste angestellte gibt macht da jerder alles von Putzen ueber kellnern, gartenarbeit, poolpflege und uebersetzungen bei fuehrungen sol ich alles je nach bedarf mal machen muessen.... auf jeden fall scheine ich ne mengen zu tun zu bekommen, was mich freutm denn nichts ist schlimmer als den halben tag dumm herum zu stehen... aber wir werden ja sehen

Nach dem Sprachkurs konnte ich mich tatsaechlich auch mal durchringen, am salsakurs teilzunehmen, aber auch nur weil es einen neuen leher gab, der das ganze ziemlich langsam anging, so dass selbst ich die keine begnadete taenzerin ist, noch ganz gut mit kam... die naderen maedels waren enttaeuscht, denn er andere tanzlehrer gab optisch doch mehr her ^^

 

gut danach haben wir dann mal geschaut wie das experiment "Waschsalon" ausgegangen ist, denn obwohl die frau unserer meinung kein system hate haben wir nach einigem suchen doch tatsaechlich alle keidngsstuecke wieder bekommen.

Fuer den Abend haben sich dann vier unserer maedels ne pyjama party einfallen lassen. Ja wir werden hier echt kreativ... war total lusstig und vorallem warm mit so vielen leuten in einem raum... denn auch wenn es dagsueber so zwischen 20 bis 26 grad sind. Nachts wir es dann doch kalt (6 grad) und heizungen haben wir keine...

 

so das wars dann erstmal....

 

ich hoffe ihr ab nen schoenes wochenende

 

hab euch lieb

die conny

4 Kommentare 16.10.09 19:36, kommentieren

Zusammenfassung der letzten Tage

Hola ihr lieben....

waehrend ich den letzten eintrag geschrieben habe schien weihnachten bei uns im appartment gewesen zu sein, denn als wir wieder da waren,stand ein richtiges sofateil im wohnzimmer, ich hatte ne neue (weniger durchgelegene) matraze, jil bekam wenigstens ne Platte unter ihr bett, damit es sich nicht mehr durchbiegt. Kurze zeit spaeter kamen sie mit farbeimern wieder und haben  unsere kueche und unser bad gestrichen... die farbe stimkt so, da traut sich erst mal kein silberfisch mehr ins bad ^^

Zum sprachunterricht ist zu sagen, dass er zwar immer noch sehr anstrengend ist, aber es passt schon, denn das was uns die beiden anderen in unserem sprachkurs voraushaben gleichen wir durch gelernte vocabeln aus...

Den donnerstag haben wir unseren unterricht dann nach saquisili auf den markt verlegt. von daher konnten wirunsere vocabeln mal anwenden....

ich kann so gar schon fragen wo etwas ist ( vorausgesetzt ich kenne die vocabel fuer das etwas^^) 

bei den meerschweinchen hatten die leute etwas probleme damit das wir fotos gemacht haben, aber beim rest wars ok...

hab auch schon nen paar mitbringes gekauft.... ich sag euch wenn sie euch nicht gefallen behalte ich sie alle alleine...

nun gut nach dem mark waren wir noch essen, aber ich konnte mich beim besten willen nicht  durchringen cuy (meerschweinchen) zu essen, nach dem ich die grade auf dem markt gesehen hatte... nur jil konnte sich durchringen hatte dafuer aber auch den restlichen tag dann meerschweinchengeruch an den haenden der sich nicht abwaschen liess

 abends hiess es dann tasche packen und dann um halb 12 in den buss nach cuenca steigen ( ne echt schoene stadt ca 10 stunden entfernt) haben dann mehr oder weniger gut geschlafen und sind vdann morgens gegen 9 angekommen... da haben wir erstmal unsere rueckfahrt gebucht ( 6 von uns wollten bereits samstag abend zurueck, um montag fitt zu sein fuer arbeit, schule und projekt gespraech) die anderen wollten erst montag um3 uhr nachts ankommen...

nun gut nach dem das geklaert war haben wir unser hostel aufgesucht, dass echt ok war fuer 5 doller die nacht...

gegen 11 dann soweit gewesen, dass wir was zu essen suchen konnten... sind dann im cafe austria gelandent in dem ich dann entlich mal wieder nien richtigen cafe trinken konnte, denn in ecuador bekommst du fasst nur loeslichen kaffe da der richtige exportiert wird.

 danach war dann sideseeing angesagt... die Stadt hat 52 kirchen. wir haben uns 2 genauer anschauen koennen und viele photos gemacht... dann waren wir da mal wieder auf dem markt  (man kann sich einfach nicht satt sehen) danach waren wir dann in der hutmacherei und haben uns angesehen wie panamahuete gemacht werden... dann gabe es da den naechste richtigen kaffe, aber diesnal mit balleys und wie ich gelernt habe, wenn die sagen mit alkohol, dann meinen die das auch so...

danach noch so durch die stadt geschlendert, wo wir dann noch nen anderen  hutmacher gesehen haben der noch viel traditioneller war...

zum abend dann in einen reisefuehrer-geheimtip gegangen... da gab e einheimisches bis amerikanisches und alles total lecker...

zum abschluss des abends dann in eine schokoladen bar gegenagen mit dem namen "chocolata y canela" also schokolade nd zimt. ich war etwas wagemutig und hab ne heisse schokolade mit tequilla, tabasco undpfeffer bestellt. echt lecker aber ihr denkt daran was ich zum thema alkohol gesagt habe...danach dann noch ne kleine stattourgemacht und dabei in nen kleines fest gestolpert, aber es war ja feiertag....

am naechsten  morgen mussten wir dann frue raus da wir uns die inkastaette ingapirca anschauen wollten.... also wieder in den buss und ca 2,5 stunden hin gefahren und uns dann da ne stunden lang ne fuehrung in gebrochenem englisch angehoert.... es wird echt zeit das wir spansch verstehen und sprechen koennen. aber die bilder sind echt gut geworden (aber ich schaffe es schon wieder nicth welche rein zu stellen... sorry)

nachdem wir dann zuruck in cuenca waren haben sich die maedels noch tricos gekauft und dann sind wir in ne einheimische kneipe gegeangen, um die wm qualli ecuador-paraguay zu sehen... leider hat ecuador verloren...

gut danach noch in nen anderes cafe gegangen und gemuetlich was getrunken bevor wir 6 uns aufgemacht habenm zum buss zu ahren der uns zurueck nach quito fahren sollte... nur leider hatte yvonne ihre handtasche im taxi vergessen.... von daher bin ich mit inge und vanessaallein zurueck, wahrend jil und marlene mit yvonne zu den vier anderen gefahren ist um dann am naechsten tag was wegenihrer tasche unternehem zu koennen....

bin also sonntag frue um 8 in quito angekommen und erst mal unter die dusche. danah war dann fruehstuecken mit inge ung vanessa angesagt... danach haben wir dan bis ca 12 uhr gelernt nd sind dann auf den staendigen indiomarkt hier in quito gegeangen... mal wieder total schoene sachen gesehen... pullis. schuhe, schmuck und ..... GUTE SCHOKOLADE.... eine echteseltenheit, weshalb ich auch gleich ne tafel gekauft habe... hmmm lecker^^

tja ansonsten war nicht mehr viel mit uns anzufangen.... da der schlaf im buss doch etwas zu kurz kam... also haben wir noch schnell was zu abend gegessen und sind dann um halb neun ins bett gefallen.

ich hab nicht mal bemerkt, wie yvonne, jil und malene in der nacht nach hause gekommen sind. zwar i¡ohne handy, aer dafuer hat die polizei da nen photo vom taxifahrer und hofen dass er ihre handtasche wieder abgibt. die wuerde dann her geschickt werden... es bleibt also abzuwarten...

 

so das wars dann erst mal.... und auch danke fuer eure komentare

 

kuss an euch alle

die conny

7 Kommentare 12.10.09 17:14, kommentieren

Tag 6 oder mein erster schultag

hola leute

vorweg: ja ich verspreche es wenn ich zeit habe kommen bilder aber irgendwie hab ich die nie...

also der tag bekann fuer mich mit kaltem wasser, da uns das gas ausgegangen war. ansnsten war es etwas hektisch, da wir uns entschieden haben mit monika ueber unser quatier zu sprechen, da es wesentlich schlechter ist als das der anderen... ich sage nur silberfische und kaputte moebel und durchgelegene betten...vom schimmel gar nicht zu sprechen

zwar hatte die vermieterin schon angefangen uns nen teppich und ne weitere lampe zu geben aber das reichte uns nicht...

nun gut da wir ausser jil kein spanisch sprechen haben marlene und ich nen kleinen stadtbummel vorgezogen warend yvonne als jils unterstuetzung dabei war.... herausgekommen ist, dass sie mit der vermieterin sprechen will

gut um 1 pm hatten wir dann das erste mal sparchunterricht. Angefangn haben wir mit so saetzen wie : me llamo Cornelia, Soy de alemania, de Menz. Soy estudiante....

also ich heisse, ich komme aus, ich bin...

danach ging es mit den dazu gehoerigen fragen weiter....

bis dahin ging es noch, nur waren das erst die ersten 2 zeitstunden

nach der pause folgten dann ca 3 seiten vokabeln (und ich rede hier von din A4 karriert einzeilig) die wir vdoch bitte bis zum naechsten tag zu beherschen haben....

von daher ging es nach der sprachschule nach hause um dort weiter zu lernen...

bin ann total muede um 22.30 uhr ins bett gefallen und was soll ich sagen auch gleich eingeschlafen und das obwohl die betten der horror sind... 

 

nun gut ob es geklappt hat mit den vokabeln und was aus unserer wohnung wird erfahrt ihr demnaechst

 

chao

 und nen ganz dicken kuss an euch alle

 

die conny

7 Kommentare 7.10.09 00:53, kommentieren